Erstsemester 1×1 – Zwölf Tipps für Studienanfänger an der Uni Rostock

1. Oktober 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Semester beginnt, aber noch immer keine Ahnung? Ob es nun um Stundenpläne, Einschreibungen oder die Rostocker Partylandschaft geht – für neue Studierende an der Universität Rostock gibt es vieles zu entdecken, zu lernen und zu erleben. Damit der Anfang nicht so schwer fällt, habe ich zwölf Tipps zum Studieren an der Universität Rostock zusammengestellt. Nicht nur für Erstsemester.

    1. Wie schon Douglas Adams sagte: „Don’t panic!“ Alle haben einmal angefangen. Professoren sind auch nur Menschen. Das haben schon ganz andere geschafft. Und Fragen kostet nichts.
    2. Nutze einfach eine der vielen Möglichkeiten, um an die wichtigen Infos zu kommen. Auf dem Campustag am 9. Oktober beispielsweise werden dem interessierten Ersti alle wichtigen Regeln, Organisationen und Strukturen der Universität Rostock auf dem Präsentierteller Campus dargeboten. Neben Informationen zu Stipendien, Auslandsaufenthalten und Studentenleben haben dort auch die Fachschaftsräte ihre Stände. Die Studenten dort helfen gerne dabei, Stundenpläne zu erstellen. Außerdem organisieren viele Fachschaftsräte auch separate Veranstaltungen speziell für die jeweiligen Studiengänge, wo du grundlegende Einführungen erhältst und Leidensgenossen kennenlernen kannst.
    3. Wer lernen will, muss auch feiern können. Hinweise, wo die nächste Party steigt, findest du zum Beispiel beim 0381-Magazin.
    4. Wer feiern will, muss auch mal lernen können. Die Universitätsbibliothek in der Südstadt passt sich da übrigens ganz wunderbar verschiedenen Arbeitsrhythmen an. Selbst am Wochenende hat sie daher bis 24 Uhr geöffnet.
    5. Eine Karte für alles? Schön wär’s! Neben der Studienbescheinigung sollte im studentischen Portemonnaie auch Platz für Bibliotheks-, Kopier-, Rechenzentrums- und gegebenenfalls auch Mensacard sein.
    6. Parlez-vous francais? Am Sprachenzentrum der Hochschule können Studenten für vergleichsweise wenig Geld Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Schwedisch, Chinesisch und Arabisch lernen. Zwar ist der erste Anmeldetermin bereits vorbei und die beliebtesten Kurse damit bereits überfüllt, doch auch diese Erfahrung gehört eben zum Studentendasein dazu. Du kannst es zumindest noch bis zum 15. Oktober versuchen, in die Kurse reinzukommen.
    7. Stud.ip – praktisches Hilfsmittel, lästiger Ballast und immer mal wieder nicht funktionierende Studienplattform der Uni Rostock. Sich die Seite genauer anzusehen, um sie effizient nutzen zu können, lohnt sich aber auf jeden Fall.
    8. Wir begegnen der ungesunden Ernährung mit einem kräftigen Sport frei! Das Hochschulsport-Angebot der Universität Rostock kann sich sehen lassen. Zwar ist auch hier der erste Anmeldetermin bereits verstrichen, eine Übersicht über die noch verfügbaren Restplätze gibt es aber hier.
    9. Das Rechenzentrum – dein Freund und Helfer. Über deren Seite erhältst du Zugang zu so praktischen Programmen wie der Zitier-Software Citavi, der PC-Notdienst hilft dir bei technischen Problemen (z.B. dem Computer-Absturz kurz vor Abgabe der Hausarbeit) und per Remotedesktopverbindung kannst du dich  jederzeit von jedem Computer via Internet mit dem Uniserver verbinden und dadurch auf alle dort verfügbaren Programme (wie z.B. Photoshop und SPSS) zugreifen. Eine Anleitung für das Arbeiten mit den elektronischen Ressourcen der Uni hat Clemens Langer mal für den heuler (pdf) geschrieben. Darin erfährst du, wie eine Remote-Desktop-Verbindung hergestellt werden kann, wie das Drucken und Scannen unproblematisch funktioniert, wie man Gruppenarbeitsräume in der Bibliothek reserviert – und noch vieles mehr! Der eine oder andere Blick in das Dokument, kann einiges an Zeit und Ärger sparen.
    10. Auch mal selber machen! Die hochschulpolitischen Gremien setzen sich für deine Belange ein und du kannst mitmachen. Auch wenn es schwer ist, von Anfang an durchzublicken – hier kannst du dich aktiv in die Geschehnisse an der Uni einmischen und etwas bewegen. Schau doch einfach mal auf einer AStA– oder StuRa-Sitzung vorbei oder werde Teil deines Fachschaftsrats!
    11. Für Zuzügler winken 100€. Das Begüßungsgeld erhältst du, wenn du dich beim Einwohnermedeamt hauptwohnsitzlich in Rostock anmeldet.
    12. Und zu guter Letzt: Der heuler ist das studentische Medium der Uni und möchte auch deiner Stimme Gehör verschaffen. Sowohl online als auch als Magazin veröffentlichen wir regelmäßig Neuigkeiten aus Politik, Kultur, Studentenleben und aus den Hallen der Universität. Interesse? Kommt einfach vorbei oder schreibt an redaktion[at]heulermagazin.de.

Foto: (cc) Graduated von Ralph and Jenny / flickr

Dieser Artikel wurde erstmals am 3. Oktober 2011 auf www.heulermagazin.de veröffentlicht. Das hier ist die aktualisierte Fassung für 2012.

Advertisements

Tagged:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Erstsemester 1×1 – Zwölf Tipps für Studienanfänger an der Uni Rostock auf Politur.

Meta

%d Bloggern gefällt das: