Geschlechterrollen im Land der Mitte

2. September 2010 § Ein Kommentar

Normalerweise bin ich keine Person, die bei jeder Gelegenheit auf das politisch korrekte „Gendern“ besteht – vor allem nicht, wenn simple Texte durch lästige Binnen-Is („KommilitonInnen“), zungenbrecherische Wortgruppen („Kommilitoninnen und Kommilitonen“) oder zwanghaft konstruierte Paritzipien (Kommilitonende?) zur Unleserlichkeit verdammt werden. Doch als ich folgende chinesische Schriftzeichen entdeckte, musste ich mich dann doch mit einem leichten Schmunzeln etwas  echauffieren.

Dieses Zeichen bedeutet „Frau“, beziehungsweise „weiblich“.

Dieses Schriftzeichen symbolisiert die Frau unter dem Dach, welche im Gegensatz zu vielen Frauen unter einem Dach für „ruhig“, „friedlich“, „sicher“ und „billig“ steht. Eine andere Interpretation wäre wohl, dass die Frau unbedingt unterdem Deckel gehalten werden muss, um Ruhe und Frieden des Mannes nicht zu gefährden. Das folgende Zeichen schließt direkt an diese Bedeutung an:

Es steht in Japan bis heute für „lärmend“ und „laut“, da mehrere Frauen bekanntermaßen auf ein turbulentes Umfeld schließen lassen. Nicht mehr so gebräuchlich ist glücklicherweise die alte chineische Bedeutung. Dort stand das Zeichen einst für „Unzucht“, „Ehebruch“, „heimtückisch“ und „hinterhältig“. Ich glaube, ich weiß welchem Geschlecht der Erfinder dieses Zeichens angehörte…

Advertisements

Tagged:, , ,

§ Eine Antwort auf Geschlechterrollen im Land der Mitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Geschlechterrollen im Land der Mitte auf Politur.

Meta

%d Bloggern gefällt das: